Der Abpfiff naht: am Sonntag ist Abschwimmen!

Dieser Sommer hat leider mit Reizen gegeizt – und trotzdem ist es schade, dass er sich nun dem Ende neigt… jedenfalls für alle Fans unseres Freibades.

Um den Abschluss gebührend zu zelebrieren, laden wir Euch am Sonntag, den 28.08. ab 12 Uhr zum traditionellen Abschwimmen mit Kaffee, Kuchen und Bratwurst ein. Kommt zahlreich, das Wetter soll top werden!

Das Ganze ist natürlich noch nicht der finale Abpfiff, sondern ein traditionell gefeierter Ausklang des Sommers.

Am kommenden Montag, Dienstag und Mittwoch (29. bis 31.08) ist wie gewohnt geöffnet, geschlossen wird das Bad ab dem 01.09.2016 sein.

…und vielleicht bekommen wir ja bis dahin noch eine längere Kette hin 🙂

5 Gedanken zu „Der Abpfiff naht: am Sonntag ist Abschwimmen!“

  1. Ein Freibad bei 30 Grad zu schließen, obwohl sich das Wetter nach Wetterprognosen noch mindestens 14 Tage hält ist nicht nachvollziehbar? Wer trifft diese Entscheidung? Garade wo jetzt noch Geld verdient werden könnte, daß dem Verein sowie dem Freibad nutzen würde? Und die Gäste würden sich freuen 😉
    Darüber wird man reden müssen. So kann man ein Freibad nicht führen!

    1. Klar, wenn die Wetterbedingungen top sind, fällt die Begründung schwer! Ich finde es für mich auch extrem schade, dass ich nur noch bis Mittwoch Zeit habe, das Freibad zu genießen. Andererseits herrschte gerade dieses Jahr beeindruckend gähnende Leere an/wegen der vielen unbeständigen Wochen dieses Sommers (trotz der Tatsache, dass sich die Wassertemperatur wacker bei mind. 20 Grad gehalten hat) – da sind dann nur die treusten Schwimmer unterwegs und es kräht kein Hahn danach, dass DANN auch Personal vor Ort sein muss, um den Schwimmbetrieb zu gewährleisten! Wenn ab Donnerstag drei Wolken am Himmel sind und nicht 40 Grad im Schatten, ist das Bad leer – diese Situation hatten wir schon x Mal dieses Jahr! An bestimmten Stellen muss man, auch wenn’s hart ist, auch mal über Schadensbegrenzung nachdenken und vorsorglich die Handbremse ziehen! Es sei denn, Du garantierst für top Wetter und volles Haus 🙂

      Denn es geht halt nicht um “zwei Wochen im September” sondern um eine ganze Saison! MIT einem anderen Bewusstsein aller Fredener dem Freibad gegenüber (Mitgliedschaft im Förderverein, Dauerkarte) und OHNE das bange Hoffen auf Schönwetterperioden sollte eine Saison nämlich bestenfalls vorher (ab)gesichert sein, das wäre ein Traum! Ist sie aber JEDES Jahr nicht! Die Mitgliederanzahl im Verein ist gelinde gesagt ein Witz und den finanziellen Support über Dauerkarten könnte man dieses Jahr als eine “gelbe Karte” werten, wenn Du verstehst, was ich meine! Kaum/wenig/keine Kohle lässt wenig wenig Spielraum für (Voraus-)Planungen und Improvisationen… und irgendwann MÜSSEN Entscheidungen getroffen werden, is nun mal so!

      “Darüber wird man reden müssen”? Wen genau meinst Du mit “man”? Ich hoffe, Du meinst Dich damit! Es sind ohnehin immer nur dieselben Personen, die sich engagieren bzw. den Laden am Laufen halten – das haben wir bei den Vorbereitungen gesehen, das haben wir in der laufenden Saison gesehen und sehen wir jetzt auch zum Abschluss! Wenn Du also Ideen hast… immer her damit! Ideen werden dringend gebraucht! Du kannst Dich herzlich gerne für die kommende Saison in der Runde der Aktiven einbringen!

      1. Lieber Andre,

        siehst Du Andre, eine wirkliche Begründung gibt es nicht. Das Freibad ist bestimmt aufgrund der mageren Besucherzahlen keine wirklich gute Einnahmequelle….. , aber JETZT könnte Geld verdient werden.
        Ich denke darüber wird man in der Mitgliederversammlung reden müssen. Das sich Mitglieder nicht einbringen & die Mitgliederzahlen ein “Witz” sind muß doch einen Grund haben?
        Ideen gibt es genug. Zum Beispiel die unsägliche Mittagspause abschaffen. ( Wenn Gäste durch eine Lautsprecheransage aus dem Bad getrieben werden, sagt das einiges ) Warum gibt es keinen Frühschwimmerschlüssel wie zB. in Lamspringe? Warum ist der Verein nicht gemeinnützig? Welche Verbesserungsmaßnahmen könnte man auf den Weg bringen um das Bad attraktiver zu machen? Welche Fördertöpfe oder Sponsoren könnten Geld für das Bad bringen? Warum macht man keine Aktionen? ( zB. Mondscheinschwimmen oder einen Wettbewerb) Warum kümmert sich niemand um die Pressearbeit? ( es gab dieses Jahr zB. einen Schwimmkurs – Werbung Fehlanzeige )

        Letztlich stellt sich die Frage ist der Verein in seiner jetzigen Struktur noch in der Lage ein Bad zu führen? Wer von den aktiven Mitgliedern hat noch Lust im Verein etwas zu machen? Wie motiviert man inaktive Mitglieder? Wie gewinnt man neue Mitglieder?

        Trotzdem ist & bleibt es eine krasse Fehlentscheidung das Bad jetzt zu schließen. Auch so kann man Mitglieder & Gäste verlieren……

        1. Hallo Uwe,

          ich stimme Dir in vielen (nicht allen) Punkten zu bzw. respektiere natürlich Deine Meinung, auch wenn das vielleicht in meiner vorherigen Nachricht nicht ganz deutlich rüberkam! Wenn ich ganz ehrlich bin, “pricke” ich gerne zuerst einmal, um zu sehen, ob ein Feedback haltlos oder meinungstechnisch untermauert ist. Dir liegt das Bad genauso am Herzen wie mir – da sind wir uns einig und das können wir ja schonmal festhalten 🙂

          Meiner Meinung nach dürfen wir uns aber jetzt nicht mehr im Detail verlieren (diese Saison ist um, daran wird sich nichts mehr ändern), sondern sollten ab jetzt – alle Kritikpunkte berücksichtigend – in die Zukunft blicken! Allen Beteiligen ist klar, dass eine Freibad-Saison optimiert werden kann/muss und dass es notwendig ist, mal “alles mal auf dem Tisch auszubreiten” und darüber zu beratschlagen. Mir persönlich geht es hierbei nur noch um Lösungen, Gerede hatte ich dieses Jahr schon genug! Klingt hart, aber ich denke, Du verstehst, wie ich das meine!?

          Deswegen betone ich gerne nochmal; wirklich JEDE(R), der/die sich (aktiv, vor Ort) engagieren möchte, ist garantiert herzlich willkommen… denn wir sind immer noch viel zu wenige! Niemand ist perfekt (!), Meinungen können gerne mal auseinandergehen, viele Helfer “opfern” derzeit ihre Freizeit, andere schauen nur zu etc. etc. etc. – da ist viel Stress im System, aber es geht letzendlich immer nur um den Erhalt des Freibades, um nichts anderes! Und Dir offensichtlich auch… für mich die Hauptaussage!

          Wie und ob wir das das nächste Jahr/die nächsten Jahre schaffen, zeigen die kommenden Nachbeareitungen, die quasi “jetzt” begonnen haben! Ab jetzt müssen wir uns “verkabeln”, treffen, planen, umsetzen… alles andere hilft dem Bad nicht!

          1. Hallo Andre,

            sicher wir wollen das selbe. Haltloses Geblubber ist zweck & sinnlos. Man wird auch nicht alles in einer Saison umsetzen können, aber der Anfang ist wichtig.

            Alles mal auf den Tisch zupacken macht Sinn.

            Das Verkabeln macht Sinn. Eine “Brainstormplattform” zum Austausch von Ideen & Meinungen wäre vorteilhaft.
            Meine Mail ist hier ja hinterlegt, melde Dich einfach…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.